Grünes Bauen

Soll und Haben

Die Zwillingstürme der Deutschen Bank werden aus Anlass veränderter Brandschutzvorschriften saniert. Die Deutsche Bank schreibt in Ihrer Pressemitteilung vom Dezember 2007:

„Der Vorstand hat sich zu einer kompletten Modernisierung des Gebäudes entschlossen. Auf der Grundlage unserer Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit wollen wir einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten und den Energieverbrauch sowie CO2-Ausstoß im Gebäude um mindestens 50 Prozent reduzieren“, so Hermann-Josef Lamberti, Mitglied des Vorstandes und des Group Executive Committee der Deutschen Bank. „Die Umwandlung der Taunusanlage 12 unterstreicht unser Bekenntnis zur ‚Nachhaltigkeit‘ am Standort Frankfurt“, betonte Lamberti.

Das Gebäude erhält eine komplett neue Klima-, Wasser- und Lichttechnik. Eine Neuverglasung mit zu öffnenden Fenstern soll die Energiebilanz weiter verbessern. Ein modernes Innendesign in den Türmen wird künftig Mitarbeiter und Kunden empfangen. Das Gebäude erhält ein neu gestaltetes Foyer, großzügige Konferenzräume und flexible Büroflächen.“

Die Türme mit 155m Höhe und 60.000m2 NF wurden 1979-1984 von Walter Hanig, Heinz Scheid und Johannes Schmidt errichtet. Der Entwurf für das neue Interior stammt von Mario Bellini. Wer die Hochbausanierung konzipiert, war leider nicht zu ermitteln. Baubeginn soll Juni 2008 sein.

Die Deutsche Bank strebt eine Zertifizierung nach LEED an. Schade natürlich, dass die versammelte Ingenieur- und Architektenelite in Deutschland nicht in der Lage war, rechtzeitig ein vertrauenserweckendes System zu implementieren. Der ehemalige Kapitän der Deutschland AG jedenfalls schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe und benennt sein Spiegelkabinett (zumindest im Internet) in greentowers um.

0 comments
Submit comment

Login